25.06.2017

Molleker und Niemeier: Geschafft

 

Was für ein Finaltag der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften 2017! Zwei deutsche Sieger und mit Deutschlands Top Talent, dem Berliner Rudi Molleker, endlich wieder einer aus Berlin!

Vor mehr als 1.000 begeisterten Zuschauern gewann Rudi Molleker als erster Spieler aus Berlin seit 2003 (Sebastian Rieschick) und als erst vierter überhaupt den begehrten Titel und als erster in seinem Heimatclub „Rot-Weiß“. Kein Wunder, dass nach dem verwandelten Matchball großer Jubel aufbrandete. Das Match selbst gegen den Rumänen Stefano Palosi war ausgeglichen. Im ersten Satz genügte Molleker ein Break bei 4-4 zum Satzgewinn. Danach drohte das Spiel zu kippen, denn Palosi ging schnell mit 2-0 in Führung. Molleker konnte aber kontern und gestattete seinem Gegner keinen Spielgewinn mehr. Großartige Leistung von Rudi, der seine Ausnahmestellung im internationalen Jugendtennis mit den Siegen in Offenbach und Berlin innerhalb von zwei Wochen unter Beweis stellte.

War der Erfolg von Molleker erwartet worden, so war der Titelgewinn der Dortmunderin Jule Niemeier mehr als überraschend. Im Finale dominierte sie ihre Gegnerin aus der Ukraine, Anna Laguza, beim 6-1 deutlich. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel aber und Laguza führte mit 5-2 und 40:0, hatte also drei Satzbälle. Jule wehrte alle drei ab, gewann das Spiel und die nächsten vier zum 7-5 Sieg. Der extra angereiste Präsident des Deutschen Tennis Bundes, Ulrich Klaus, war natürlich begeistert und voll des Lobes.

Ein gelungenes Turnier ging damit zu Ende, das hervorragendes Tennis der besten Jugendliche der Welt bot. Das Motto „Die Weltstars von morgen im Steffi Graf Stadion“ wird sich ganz sicher in den nächsten Jahren auch für 2017 bewahrheiten.

Alle Turnierergebnisse findet man auf der Turnierhomepage:

www.allianz-kundler-german-juniors.org


Sponsoren

Medienpartner



Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Aufnahmeantrag >>