„Ich werde mein Herz auf dem Platz lassen“

PM - Berlin, 28. März 2024 – Wegen Angelique Kerber haben sich die Menschen in Deutschland neu in Tennis verliebt. 2016 schaffte sie es als erste deutsche Spielerin seit Steffi Graf auf Platz eins der Weltrangliste und hielt sich dort 34 Wochen. Mit Fleiß und Beharrlichkeit wurde die Linkshänderin zum Vorbild, Maßstab und Superstar: Drei Grand-Slam-Titel erkämpfte sie, nach den Australian Open und den US Open 2016 schließlich den Wimbledon-Triumph 2018. 

Und jetzt schlägt sie in Berlin auf!

PM - Berlin, 22. März 2024 – Weltstar kommt in die Weltstadt – zum Turnier auf Weltklasse-Niveau. Naomi Osaka hat vier Grand-Slam-Titel gewonnen, war 25 Wochen Nummer eins der Welt und hat das olympische Feuer in ihrer japanischen Heimat entzündet. Nun gibt die 26-jährige Rechtshänderin ihr Debüt in der Hauptstadt. Das Steffi-Graf-Stadion des LTTC „Rot-Weiß“ e. V. im Berliner Grunewald ist seit 2021 der Fixpunkt des Frauentennis auf Rasen in Deutschland. Die besten Spielerinnen der Welt duellieren sich beim dortigen WTA-500-Turnier. In diesem Jahr geht es bei den Berlin Ladies Open presented by ecotrans Group vom 15. bis 23. Juni 2024 auf der beeindruckenden Anlage am Hundekehlesee um ein Gesamtpreisgeld von 922,573 Dollar. 

Hochklassiges Finale gegen Donna Vekic bringt ihr den 31. WTA-Titel

Rot-Weiße Girlanden schwebten auf Petra Kvitova (33) hinab. Die Fans auf den herrlich dicht gefüllten Tribünen des Steffi-Graf-Stadions beim LTTC „Rot-Weiß“ e. V. standen vor ihren Sitzen und klatschten ausdauernd. Einer Ausnahme-Sportlerin. Einem Tennis-Superstar. Petra Kvitova. Mit 6:2 und 7:6 hatte die Tschechin sich soeben im Finale der mit 850.000 US-Dollar dotierten bett1open presented by ecotrans Group gegen Donna Vekic (26) durchgesetzt. Es war bei 42 Endspiel-Teilnahmen der 31. Titel auf der WTA-Tour für Kvitova.

Der erste Satz war mit 6:2 eine klare Sache, der zweite Durchgang war hingegen ein hochklassiger und dramatischer Schlagabtausch auf Augenhöhe. Letztlich siegte Kvitova im Tie-Break mit 8:6.

Wer löst Vorjahres-Siegerin Ons Jabeur als Berliner Tennis-Königin ab? Am Sonntag ab 15:30 Uhr werden wir es erfahren. Dann stehen sich im Steffi-Graf-Stadion beim LTTC „Rot-Weiß“ e.V. Petra Kvitova und Donna Vekic gegenüber. Das verspricht Rasen-Tennis vom Allerfeinsten! Die Tschechin Kvitova (WTA-Rang neun) hat zweimal Wimbledon gewonnen, ist eine der besten Rasentennis-Spielerinnen aller Zeiten. Vekic (Kroatien/WTA-Rang 23) präsentierte sich in Berlin bisher in Prachtform und hatte im Achtelfinale die noch amtierende Wimbledon-Siegerin Elena Rybakina bezwungen.

Vekic hatte generell schon in der kompletten Turnierwoche mit durchgängig beherzten Auftritten beeindruckt. Nun greift sie in ihrem vierten Finale bei einem Rasen-Turnier nach dem zweiten Rasen-Titel nach ihrem Erfolg in Nottingham 2017.

Vier Viertelfinal-Knüller und die Halbfinals hintereinander!

Auch nach dem schlimmsten Regen geht irgendwann wieder die Sonne auf. Eine Weisheit für das Leben. Sie gilt auch für die bett1open presented by ecotrans Group. Dauerregen seit den Morgenstunden hat am Freitag den kompletten Spielbetrieb verhindert. Vorteil dieser ungeplanten Turnierpause: Der Samstag bietet nun in einer solchen intensiven Abfolge absolutes Spitzentennis, wie es selten geboten wird – Viertelfinale und Halbfinale an einem Tag! Mehr Top-Tennis als nun bei dem mit 850.000 US-Dollar dotierten Tennisfest im Steffi-Graf-Stadion beim LTTC „Rot-Weiß“ e. V. geht nicht.

Viel Masse also, aber vor allem auch ganz viel Klasse. Los geht es um 10:30 Uhr parallel im Steffi-Graf-Stadion und auf Court 1. Und wie!

Die Zuschauer reckten den Daumen nach oben. Als Aufmunterung. Da wussten sie noch nicht, dass der Daumen das Problem ist. Der Daumen von Jule Niemeier! Die Dortmunderin hatte bei den bett1open presented by ecotrans Group mit ihrem mutigen Spiel und vor allem ihrem riesigen Kämpferherz begeistert. Doch ihr so beeindruckender Berlin-Auftritt endete am Donnerstagnachmittag im Achtelfinale mit einem Schock.

Beim Stande von 5:5 und 15:30 im zweiten Satz, sie hatte gegen Marketa Vondrousova bereits einen Matchball abgewehrt, stolperte die Rechtshänderin und fiel auf ihr rechtes Handgelenk. Sofort war klar: Das kann etwas Ernstes sein. Tapfer spielte sie nach einer Behandlungspause noch das zehnte Spiel des Satzes zu Ende. Aber nach ihrem ersten Aufschlagversuch im Folge-Spiel musste sie abbrechen. Schlimmer als die 3:6, 5:6-Niederlage sind die bohrenden Fragen: Welche Konsequenzen hat die Verletzung? Ist der Start in Wimbledon gefährdet? Niemeier kämpfte mit den Tränen, die Zuschauer im Steffi-Graf-Stadion gaben klatschend den Aufmunterungschor. Samt Daumen hoch! Alles Gute, Jule!

Favoritenstürze, deutsche Doppel-Freude – und nach vier tollen Achtelfinal-Duellen Vorfreude auf vier weitere spektakuläre Achtelfinals. Der Tennis-Mittwoch bei den bett1open presented by ecotrans Group bot alles, was Weltklasse-Sport ausmacht. Und der Donnerstag wird nun ein Jule-Niemeier-Tag: erst Achtelfinale im Einzel, dann Viertelfinale im Doppel!

Nach Titelverteidigerin Ons Jabeur (am Dienstag bezwungen von Jule Niemeier) musste sich auch die amtierende Wimbledon-Siegerin Elena Rybakina früher als geplant aus dem sonnenüberfluteten Steffi-Graf-Stadion verabschieden. Beim 6:7, 6:3 und 6:4 war die im bisherigen Turnierverlauf imponierend aufspielende Kroatin Donna Vekic zu stark für die Kasachin. Vekic trifft nun im Viertelfinale auf Elina Avanesyan, die als Lucky Loserin bisher voll überzeugt: 1:6, 6:3, 6:2 gegen Anna Blinkova.

Große Namen, große Leistungen, große Hoffnungen. Und eine ganz große Sensation namens Jule Niemeier: Nummer 120 der Welt, zuletzt nicht in Top-Form. Bei den bett1open presented by ecotrans Group hat sie sich verbissen durch zwei Qualifikationsrunden gekämpft. Nun der Lohn! Dank einer grandiosen Leistung hat Niemeier Titelverteidigerin Ons Jabeur mit 7:6 und 6:4 bezwungen und sich selbst ins Achtelfinale des mit 850 000 US-Dollar dotierten WTA-Turniers katapultiert.

Nachdem Jule Niemeier den dramatischen ersten Satz im Tie-Break gewonnen hatte, lag der Duft einer riesigen Überraschung über dem Steffi-Graf-Stadion auf der Anlage des LTTC „Rot-Weiß“ e. V.

Seite 1 von 4

Berlin Ladies Open WTA500


WELTKLASSE TENNIS AUF WIMBLEDON RASEN
VOM 15. BIS 23. JUNI 2024

Platzreservierung

Ihre Platzreservierungen für den Sommer und Winter können Sie bequem über unser Online-Buchungsportal vornehmen.

bett1 Tennis-Camps

Für Online-Buchungen unserer bett1 Tennis-Camps können Sie den nachfolgenden Link nutzen.

Fitness-Angebote

Zur Teilnahme an unseren Fitness-Angeboten können Sie unser Online-Buchungssystem mit nachfolgendem Link nutzen.

Kontakt LTTC "Rot-Weiß"

LTTC "Rot-Weiß" e.V.
Gottfried-von-Cramm-Weg 47-55
14193 Berlin

Tel.: 030 - 895 755 0
info@rot-weiss-berlin.de
Mo.-Fr.: 10:00 - 14:00 Uhr

Platzreservierung im Sommer:
Tel.: 030 - 895 755 30
Mo. - Fr. 15:00 bis 19:00 Uhr
Wochenende und Feiertage 9:00 bis 19:00 Uhr

Kontakt Tennisschule

LTTC "Rot-Weiß" e.V.
Gottfried-von-Cramm-Weg 47-55
14193 Berlin

Tel.: 030 - 895 755 12
tennisschule@rot-weiss-berlin.org

Kontakt Club-Gastronomie

Grand Slam - Club-Gastronomie
Gottfried-von-Cramm-Weg 47-55
14193 Berlin
daniel@grandslam.berlin
Mobil: 01788727392

Öffnungszeiten
Mo. - So. 10:00 - 20:00 Uhr
Mo. - So. 10:00 - 22:00 Uhr (ab Mai)